Mittwoch, 15. Juli 2015

Ein Hauch Karibik: einfache Schoko-Kokos-Riegel aka homemade B*ounty

Hallo Ihr Lieben,

wie ihr sicher festgestellt habt, war es in der letzten Zeit ziemlich ruhig auf meinem Blog. Das liegt daran, dass im Leben 1.0 eine neue Aufgabe auf mich wartet. Ende August erwarten wir unser kleines Mädchen. Wir sind schon ganz aufgeregt und freuen uns tierisch. Durch die anderen Umstände blieb mir in den letzten Monaten leider nicht viel Zeit mich um Rezepte, Bilder und Texte zu kümmern. Ich bin zwar schon seit einiger Zeit zuhause aber mir geht es leider nicht immer so gut wie ich es mir wünschen würde. Und jetzt kommt der Endspurt...der Bauch wird größer und größer und somit wird alles auch ein wenig anstrengender und man braucht mehr Zeit für die alltäglichen Dinge des Lebens.

Dennoch möchte ich euch mal wieder mit einem Rezept beglücken. Für die selbstgemachten B*ountys benötigt man auch nur drei Zutaten und sie sind ganz schnell gemacht, ihr braucht lediglich ein wenig Geduld wegen der Kühlzeit.



Ihr benötigt:
1 Dose (ca. 400 g) gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)
300 g Kokosflocken
200 g Zartbitterkuvertüre

Und so geht's:
Die Kokosflocken werden mit der gezuckerten Kondensmilch gut vermischt. Das Ganze am besten für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen. Danach ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse drauf geben. Mit einer Winkelplatte wird die Masse ca. 1,5 cm dick verstrichen und festgedrückt. Das Blech nun zum Kühlen für eine gute Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und das Blech aus dem Kühlschrank holen. Nun gebt ihr eine Hälfte der Kuvertüre auf die Kokosplatte und verstreicht sie gleichmäßig mit einer Winkelplatte oder einem Teigschaber. Dann für eine Viertelstunde in den Kühlschrank geben,  damit die Kuvertüre fest werden kann. Anschließend die Kokosplatte vom Backpapier ablösen und umdrehen und die andere Hälfte der Kuvertüre darauf verstreichen und ebenfalls kurz im Kühlschrank fest werden lassen.

Jetzt kann die Schoko-Kokos-Platte in beliebig große Riegel geschnitten werden. Mir schmecken sie am besten leicht gekühlt aus dem Kühlschrank, vor allem bei diesen sommerlichen Temperaturen.



Dieses Rezepte widme ich mit ganz lieben Grüßen den Mädels aus meinem Geburtsvorbereitungskurs ;-)

Bis bald!
Eure Chrissi