Sonntag, 28. Juli 2013

Post aus meiner Küche: Zusammen schmeckts besser - Teil 2: White Chocolate Mango Cookies

Hallo Ihr Lieben,

heute stelle ich euch das Cookies Rezept aus meinem Paket vor. Das tolle daran ist, dass ihr bei den Cookies  tolle Möglichkeiten habt, sie nach eurem Geschmack herzustellen. Ich habe passend zum Sommer eine exotische Mischung aus weißer Schokolade und Mangos gewählt.



Für die Cookies benötigt ihr:
280 g Mehl
250 g Butter
130 g braunen Zucker
100 g weißen Zucker
2 Eier
1 TL Natron
1/2 TL Salz
1 Päckchen Vanillezucker
Und nun das optionale:
150 g weiße Schokolade
100 g getrocknete Mangos
oder andere Schoki, Smarties, Nüsse, usw....

Und so geht's:
die Butter schlagt ihr mit den beiden Zuckersorten und dem Salz schön schaumig. Dann kommen die Eier und der Vanillezucker dazu. Das Mehl mischt ihr mit dem Natron und fügt es löffelweise der Masse unter Rühren hinzu.

Den Teig nun in Esslöffel großen Portionen auf ein Backblech setze. Bitte nicht platt drücken sondern kleine Häufchen aufs Blech setzen. Ihr werdet sehen, dank der vielen Butter verlaufen die Kekse von selbst :-) Daher bitte auch nur max. 8-9 Kekse pro Blech, da sie viel Platz brauchen.

Für 8 Minuten bei 190°C Umluft in den Ofen schieben. Die Ränder der Cookies sollten leicht bräunlich sein. Innen sind sie noch sehr sehr weich, wenn sie aus dem Ofen kommen. Nicht erschrecken, das legt sich wenn sie abkühlen.

Am besten in einer Dose aufbewahren und bei diesen Temperaturen im Kühlschrank.



 
Viel Spaß beim ausprobieren.
Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!
Eure Chrissi

Samstag, 27. Juli 2013

Frischkäsetopping mit frischen Himbeeren - so peppt man einen einfachen Kuchen auf

Hallo Ihr Lieben,

es gibt sooo viele leckere Früchte im Moment, vor allem Beeren. Ich liebe Himbeeren! Da könnte ich mich reinlegen. Eigentlich kauf ich die ja immer nur zum so Essen. Zum verarbeiten finde ich die viel zu Schade. Aber diesmal hab ich sie ausnahmsweise auch mal "verarbeitet". Naja, verarbeitet ist zu viel gesagt, ich hab sie als Deko benutzt :-)

Eine Schoko-Tarte ist ja an sich schon lecker, aber da fehlt noch was zum perfekten Glück. Ein kleiner Frischekick. In den Kühlschrank geschaut: Frischkäse und Sahne rausgekramt. Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif aufschlagen mit Puderzucker verfeinern und den Frischkäse unterheben. Gemahlene Gelatine für die Standfestigkeit in 200 ml Wasser einrühren, erhitzen und auflösen. Kurz abkühlen lassen, da sonst die Sahne wegschmilzt, und dann unter die Masse heben.

Die Masse auf dem Kuchen verteilen und einige Stunden schön kalt stellen. Himbeeren kunstvoll drauf platzieren und noch ein paar Löffel Dulche de Leche drauf verteilen. Und dann nochmal ein bisschen kalt stellen und schön kalt genießen. Yummy!





Diese einfache und leckere Creme könnt ihr auf jedem Kuchen platzieren...egal ob Rührkuchen, Biskuit oder Wiener Boden. Früchte nach Belieben drauf, oder auch nicht, und fertig.

Liebe Grüße
Eure Chrissi

Freitag, 26. Juli 2013

Post aus meiner Küche: Zusammen schmeckt's besser - Teil 1: Schoko-Paranuss-Kuchen im Glas mit Dulche de Leche

Hallo Ihr Lieben,

diese Woche geht Post aus meiner Küche in eine neue Runde. Und ich bin nun das erste Mal dabei. Das Prinzip ist ganz einfach. Man meldet sich nach einem neuen Aufruf bei den Mädels von Post aus meiner Küche an. Nach der Anmeldefrist wird gelost und jeder bekommt einen Tauschpartner zugewiesen und dann schwingt sich jeder in die Küche und zaubert etwas für den anderen. Dies wird dann hübsch verpackt und per Post an den Tauschpartner geschickt.

Das aktuelle Motto ist "Zusammen schmeckt's besser - ich schenke dir ein Stück vom leckeren Glück". Zusammen schmeckt's besser....das verbindet man doch mit vielen Gelegenheiten. Denn wer is(s)t denn schon gerne allein? Ich backe gerne für Familie und Freunde und teile so das leckere Glück mit ihnen. Sonntags beim Kaffee oder der Kuchen als Mitbringsel zum Geburtstagsfest.


Meine Tauschpartnerin Ylva von Der Klang von Zuckerwatte darf von meinen gebackenen Glücksbringern probieren. Da ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich gleich zwei mal gebacken. Sie fand in ihrem Päckchen einen Schoko-Paranuss-Kuchen im Glas, dazu Dulche de Leche und oben drauf noch White Chocolate Mango Cookies.






 

Heute stelle ich euch das Rezept für den Kuchen und die Dulche de Leche vor.

Für den Kuchen benötigt Ihr:
3 EL Butter
250 g Mehl
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 EL Kakao
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
eine Prise Salz
2 Eier
150 ml Milch
100 g Schokolade
100 g Paranüsse

Das Ganz reicht für 3 große Sturzgläser (à 500 ml).

Und so geht's:
Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Butter in einem Topf bei niedriger Hitze zergehen lassen. Das Mehl, den Zucker, Vanillezucker, Kakao, Backpulver, Salz und Natron in einer Schüssel vermischen. Die Milch und die Eier mit der zerlassenen Butter vermischen und den trockenen Zutaten beifügen. Nur so lange verrühren (am besten mit dem Schneebesen) bis alle Zutaten feucht sind. Die Schokolade und die Nüsse grob hacken und unter den Teig mischen. Die Gläser fetten und mehlen und den Teig auf alle drei Gläser verteilen.



Mit einem Küchentuch das restliche Fett von den Gläser entfernen. Die Küchlein für ca. 40 Minuten in Ofen schieben. Wenn Ihr Sie haltbar machen möchtet, dann müsst ihr sie gleich nach dem Backen mit einem einweichten Gummiring und dem Deckel verschließen. Mit den Klammern den Deckel befestigen. Die Klammer können nach dem Abkühlen wieder entfernt werden.

Nun geht's an die Dulche de Leche. Dafür braucht ihr:
250 g Zucker
1 Prise Salz
200 ml Kondensmilch (10%)
50 g Butter

Und so geht's:
Butter ein einer beschichteten Pfanne schmelzen lassen. Den Zucker, den Vanillezucker und die Prise Salz dazugeben und kurz schmelzen lassen. Die Milch und die Kondensmilch hinzufügen und unter Rühren auflösen. Den Herd auf eine niedrige Stufe stellen und das Ganze 45-60 Minuten köcheln lassen. Alle paar Minuten immer wieder umrühren, denn Zucker brennt schnell ein. Testet nach 45 Minuten die Konsistenz. Ein bisschen von der Dulche de Leche auf einen Teller oder Löffel tropfen, wenn's  fest wird, dann ist sie fertig. Nun in Gläser abfüllen.

Die Dulche de Leche über den Kuchen geben und genießen. Mmmmmmhhh!


Das Rezept für die Cookies bekommt ihr in den nächsten Tagen!

Und nun warte ich gespannt auf das Päckchen von Ylva. Bin schon ganz aufgeregt! :-)

Liebe Grüße
Eure Chrissi

Donnerstag, 18. Juli 2013

Sommerlicher Melonen-Joghurt Smoothie

Hallo Ihr Lieben,

dieses herrliche Wetter schreit doch nach einer gesunden und frischen Abkühlung. Beim Aufräumen im Kühlschrank hab ich noch eine Cantaloupe Melone gefunden. Was macht man damit? Einen offenen Naturjoghurt hatte ich auch noch. Hmmm….gute Kombi.

Das Fruchtfleisch einer halben Melone im Mixer oder mit dem Zauberstab pürieren, drei Löffel Joghurt und einen Spritzer Zitronensaft dazu und nochmal gut durchmixen bis das Ganze schön cremig ist. Nach Belieben ein bisschen Zucker oder Vanillezucker dazu. Und Fertig ist die leckere Erfrischung.
 
 

Genießt das Wetter und lasst es euch gut gehen!

Liebe Grüße
Eure Chrissi

Mittwoch, 17. Juli 2013

1. Ulmer Bloggertreffen - ich war dabei und es war genial!

Hallo Ihr Lieben,

am Wochenende hat das 1.Ulmer Bloggertreffen stattgefunden. Und ich muss sagen: es war super! Anfangs hatte ich ein komisches Bauchgefühl, ich kannte ja wirklich niemanden bisher persönlich. Und mich kennt auch keiner, da mein Blog ja noch relativ frisch und somit noch unbekannt ist. Aber dieses komische Gefühl ist schnell verflogen als ich am Samstag früh auf dem Ulmer Wochenmarkt die ersten Mädels als Blogger entlarvt habe (hui, da sind ein paar Mädels mit Kameras, das können nur Blogger sein) und sie mich gleich freundlich begrüßt haben.


Nachdem dann alle am Treffpunkt versammelt waren, gab es ein paar Worte zur Begrüßung und zum Ablauf, für jeden einen Stadtplan mit den eingezeichneten Zielen und dann ging es auch schon los.

Erste Stadion war fruchtrausch, ein kleiner, in pink und grün eingerichteter Smoothieladen, wo jeder von uns einen leckeren Smoothie bekommen hat. Nach dieser ersten Stärkung ging es weiter in den gleich um die Ecke liegenden gesunden BestForm fitnessFastfood. Auch hier kamen wir auf unsere Kosten: ein Becher mit leckerem Joghurt und frischen Früchten.
Mit  Vitaminen vollgepumpt haben wir uns nun zu einer kleinen Shoppingtour aufgemacht. Läden wie Traumstücke, Wohnsinn oder Chocolat sind echte Unikate. Man muss sich echt zurück halten, damit man nicht den ganzen Laden leer kauft. Überall wurden wir freundlich empfangen, auch wenn wir den einen oder anderen Laden gut gefüllt haben, was mit einer Meute von circa 30 Mann nicht schwer war.
 
Nach unserer Shopping Tour haben wir uns bei Damn Burger mit herrlich leckeren und frisch zubereiten Burger gestärkt. Yummy! 

 
Danach gab es noch eine kleine Sightseeing Tour vorbei am Rathaus, entlang der Donau mit einem kleinen Abstecher in ein Cafe am Münsterplatz. Nach einem weiteren Shopping-Abstecher zum Abt (ich sage es euch, ein Traum!) ging es dann auch schon weiter zum Abendessen im Manufaktur-Café Animo.


Bei  leckerem Essen und tollen Gesprächen hielten Markus, Ines und Nancy noch weitere Überraschungen für uns bereit. Jeder bekam eine riesige Goodie Bag prall gefüllt mit tollen Geschenken, die das Blogger-Herz höher schlagen lassen. Tolle Muffin-Förmchen und Take-Away Boxen von der Schönhaberei, einem coolen Moustache-Stempel mit Stempelkissen und Aufklebern von Casa di Falcone, einer Packung Kaffee von Henry's Coffee World , dem Lovemag von Dawanda und vielen, vielen tollen Sachen mehr.

 
Ja, es war ein sehr langer, anstrengender aber einfach super toller Tag! Ich habe viele supernette neue Leute kennengelernt, die ich hoffentlich mal wiedersehen darf. Zum Schluss möchte ich dem Backbuben Markus, Nancy von samtundsahne und Ines von frauheuberg nochmal für diesen wundervollen Tag und die super Organisation danken! Ihr wart spitze!

 
Ebenfalls mit von der Partie waren folgende Bloggerinnen und Blogger:
 
Jungs und Mädels...es hat mich sehr gefreut euch kennen lernen zu dürfen. Ich hoffe wir sehen uns wieder.
 
Liebe Grüße
Eure Chrissi
 
 

 

Montag, 15. Juli 2013

DIY: hübsche Flaschentasche oder: Wie mache ich aus einer Flasche Wein einen echten Hingucker

Hallo Ihr Lieben,

nun endlich mal wieder ein kleiner Beitrag aus dem Bereich nähen.  Es gibt eine Zeit, da häufen sich die Geburtstage und manchmal weiß man gar nicht mehr, wem man schon was geschenkt hat und was der andere noch brauchen könnte. Ich verschenke gern ab und an mal eine Flasche Wein oder einen leckeren Aperitif. Und ein guter Wein kommt mir gar nicht in die Flaschentüte J Diese altbackenen Papiertüten kann ich gar nicht leiden. Und den Wein unverpackt zu überreichen ist auch langweilig.
Daher kam mir die Idee, einfach eine kleine Hülle aus schönem Stoff zu nähen um die Flaschen hübsch verschenken zu können. Und farblich kann man das ganz individuell auf den Beschenkten abstimmen, das ist das Tolle daran.

Das Ganze ist schnell und easy gemacht. Ihr braucht dazu:
Stoff in Wunschfarbe
Farblich passende Zackenlitze oder Seidenband
Farblich passender Faden
Und das übliche Equipment:  Stoffschere, Nähmaschine, Nadeln
Und so geht's:
Die Flasche legt ihr auf den Stoff um ungefähr abschätzen zu können wie viel Stoff ihr benötigt, denn Weinflasche ist nicht gleich Weinflasche. Es gibt hier unterschiedliche Größen. Und bei anderen Spirituosen fällt die Flaschenform auch schon mal anders aus. Legt den Stoff drum herum, lasst ein bisschen Luft und noch einen Zentimeter Nahtzugabe. Dann schneidet ihr den Stoff zu.





Legt die langen Seiten aufeinander und heftet den Stoff mit Nadeln zusammen. Näht mit einem einfachen Geradstich und mit einem Zentimeter Nahtzugabe die langen Seiten zusammen. Dann verschließt ihr das untere Ende auch mit einem Geradstich. Wenn ihr das ganz professionell machen möchtet, dann näht ihr einen Kreis in der passenden Größe an die untere Seite. Das habe ich mir in dem Fall aber gespart, da es bei der ersten Methode einfacher geht und trotzdem nach was aussieht.




 

An der oberen Seite schlagt ihr den Stoff um, heftet ihn fest und näht wieder mit einem einfachen Geradstich im Kreis. So bekommt die Tasche einen schönen Abschluss.



Nun stellt ihr zum Test die Flasche in die Tasche und hebt den Stoff oberhalb des Flaschenhalses zusammen. Nun markiert ihr mit einer Nadel die Stelle an der das Band zum Schließen der Tasche befestigt werden sollen. An dieser Stelle bringt ihr mit ein paar Stichen außen die Zackenlitze oder das Seidenband an.

Und tadaa, fertig ist das gute Stück.


So einfach und günstig kann man eine Flasche schön und individuell verpacken.
Einen guten Start in die neue Woche und viel Spaß beim nachmachen und verschenken!
Eure Chrissi

Freitag, 12. Juli 2013

Schnelle Cake-Pops und die Vorfreude aufs Bloggertreffen in Ulm

Hallo Ihr Lieben,

wer kennt das nicht? Die ganze Woche ist voll gepfercht mit Terminen oder Festen. Freizeitstress nennt sich das. Hier ein Termin mit den Handwerkern, da ein Geburtstag und der Haushalt bleibt sowieso liegen. Und dann der Schreck: ich muss ja noch Cake Pops machen, die ich für das Sommerfest in der Firma versprochen hatte. Oh no!

In solchen Fällen greife ich zu kleinen Tricksereien, da ich ja auch mal irgendwann noch schlafen gehen will :-) Die Cake Pops fürs Firmenfest habe ich mit Fertigkuchen gemacht. Für mich selbst eigentlich ein Ding des Unmöglichen, da ich so gut wie nie auf Fertigprodukte zugreife. Aber aus der Not heraus tut es das auch. Und man muss ja sagen, dass die fertigen Rührkuchen mittlerweile gar nicht mehr sooooo schlecht sind. Und mit ein bischen Verfeinerung schmeckt das super lecker.




Für 50 schnelle Cake Pops braucht ihr:
2 Fertigkuchen (ich habe hier einmal Zitrone und einmal Marmor verwendet; normalerweise reicht ein Kastenkuchen, wenn man ihn selbst macht, aber die Fertigkuchen sind ja doch recht winzig)
1 Päckchen Puderzucker
1 Päckchen weiche Butter
300 g Frischkäse
Cake Pop Stiele (alternativ Schaschlikspiesse oder Keksstäbchen)
Kuvertüre oder Zitronenglasur aus Puderzucker
und je nachdem welche Geschmacksrichtung ihr machen wollt:
Zitronenschale
Kakaopulver
Vanilleschoten

Und so geht's:
Den Kuchen befreit ihr von der Glasur, falls er eine hat. Dann zerbröselt ihr ihn in kleine Krümel in eine Schüssel.

Aus dem Puderzucker, der Butter und dem Frischkäse rührt ihr mit dem Rührgerät auf höchster Stufe eine glatte Masse. Ich habe die Masse auf zwei Schüsseln aufgeteilt und in die eine noch geriebene Zitronenschale gegeben und die andere Kakaopulver.

Nun ist Vorsicht gefragt. Zu den Kuchenkrümeln gebt ihr die Masse hinzu. Bitte nicht gleich die ganze Masse dazugeben, sonst könnte es schief gehen. Es darf nur so viel hinzu, bis eine gut formbare Masse entstanden ist. Nehmt ihr zuviel, wird die Masse zu flüssig und lässt sich nicht mehr formen. Also nicht irritiert sein, wenn doch noch einiges von der Masse übrig sein sollte. Jeder Kuchen verhält sich anders, der eine ist feuchter, der andere krümeliger, daher kann man hier nicht pauschal für jeden Kuchen die gleich Menge der Masse nehmen. Vermengt das ganze am besten mit der Hand, dann bekommt ihr gleich ein Gefühl dafür.

Wenn ihr die Masse fertig habt, formt ihr mit der Hand Kugeln mit einem Durchmesser von ca. 3 cm. Ihr könnt sie gern auch kleiner machen, dann bekommt ihr mehr raus. Größer würde ich euch nicht empfehlen, da die Pops sonst von den Stielen fallen könnten, da sie zu schwer werden. Jaja, die böse Schwerkraft.

Die Kugeln kommen für eine halbe Stunde (oder ein besser ein bischen länger) in den Kühlschrank, damit sie schön fest werden.

Danach erwärmt ihr die Kuvertüre. Die Cake Pop Stiele taucht ihr ca. 1 cm tief in die flüssige Kuvertüre und steckt sie dann in die Kugeln. Danach wieder für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. So halten die Stiele besser. Denn wen die Kugeln nicht richtig auf den Stielen sitzen, merkt ihr das spätesten beim Dekorieren. Ich weiß wovon ich spreche (hups, schon wieder in die Kuvertüre gefallen ;-)) Für die Zitronenvariante nehmt ihr einen einfachen Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft.

Nun kommt die Königsdisziplin, das Dekorieren:
Die Cake Pops taucht ihr in die flüssige Kuvertüre. Dreht sie, damit die überschüssige Kuvertüre abgeht. Dann nach Herzenslust mit bunten Steuseln oder anderem bestreuen. Und dann gleich ab damit in den Kühlschrank. Als kleinen Tipp: kleine Gläschen gefüllt mit Zucker schon mal in den Kühlschrank stellen, da kann man die Cake Pops zum trocknen reinstecken, falls man keinen Cake Pop Ständer hat. Und am Besten Backpapier drunter legen, damit es durch die eventuell abtropfende Kuvertüre keine Sauerei im Kühlschrank gibt.


Nun könnt ihr die Cake Pops zum Servieren entweder in kleine Muffinförmchen legen oder auf eine Styroporplatte stecken (oder in den Gläschen stecken lassen, sieht auch nett aus ;-))



Morgen gehe ich aufs Bloggertreffen nach Ulm. Ich freu mich schon wie ein Schnitzel darauf. Ich lerne meine Lieblingsblogger kennen und uns wird das schöne Ulm gezeigt. Viele neue Leute, neue Eindrücke und Erlebnisse. Ich werde euch nächste Woche davon berichten.



Bis dahin
Liebe Grüße, Guds Nächdle und ein schönes Wochenende!
Eure Chrissi

Samstag, 6. Juli 2013

Erdbeer-Törtchen - Whoopie Pies die Zweite

Hallo Ihr Lieben,

meine liebe Freundin und Trauzeugin hat letztes Wochenende Ihren Geburtstag gefeiert. Natürlich hab ich mich mal wieder gleich aufgedrängt und geschrien "Ich backe etwas".

Da gerade noch Erdbeersaison ist, habe ich mich für was erdbeeriges entschieden und habe gleich einen neuen Versuch für die Whoopie Pies gestartet.

Ich muss sagen, dieses mal sind die kleine Törtchen wirklich perfekt geworden, sowohl optisch als auch geschmacklich. *yes!!!* Das liegt natürlich auch an der Whoopie Pie Backform, die ich mir gleich nach dem letzten verlaufenen Versuch im Internet bestellt habe.

Hier die Fotos der kleinen leckeren Schweinereien:







Die Törtchen kann man mit allerlei Leckereien und Cremes füllen. Diese hier sind mit Creme Fraiche, Erdbeermarmelade und frischen Erdbeeren gefüllt. Ich stelle euch bei Gelegenheit gerne ein "Grundrezept" für die Törtchen zur Verfügung (wenn ich wieder etwas mehr Zeit finde :-S ).

Liebe Grüße und ein schönes sommerliches Wochenende!
Eure Chrissi