Donnerstag, 30. Mai 2013

DIY: aus Schal mach' Loop

Hallo Ihr Lieben,

das Wetter ist (leider) weiterhin bescheiden. Warme Jacken, Stiefeletten, Schals und Halstücher haben weiterhin Hochsaison.

Wie ihr ganz easy aus einem Schal einen trendigen Loop-Schal macht, zeige ich euch im heutigen Beitrag.

Ich persönlich steh ja total auf die Loop-Schals. Meine "normalen" Schals und Tücher versauern im Schrank. Und da das doch wirklich Schade ist, dachte ich mir einfach: Hey, wieso nicht aus den nicht getragenen Schals einfach und schnell einen coolen Loop-Schal machen?

Gesagt, getan. Und so geht's:

Ihr braucht, neben eurem Schal, den ihr umgestalten wollt, eine Stoffschere, den farblich passenden Faden und natürlich eine Nähmaschine ;-)


Nun schneidet ihr die Fransen des Schals ab (falls er welche hat).



Dann legt ihr die Enden aufeinander und heftet sie mit Nadeln zusammen.


Zum zusammen nähen nehmt ihr am besten einen Overlockstich. Ob einfach oder doppelt spielt keine Rolle. Der Vorteil der Overlockstiche ist, dass zusammengenäht und versäubert wird und das in einem Schritt. Die Schals oder Tücher bestehen oft aus relativ dünnen Stoffen. Und mit den Overlockstichen kann man sie easy zusammen nähen und vor dem ausfransen schützen.

 

Und fertig!



Ich wünsche euch einen schönen Feiertag!

Möge die Kreativität stets mit euch sein!
Eure Chrissi





Montag, 27. Mai 2013

Einmal quer durch den Vorratsschrank: Cranberry-Walnuss-Müsliriegel

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich wollte ich euch dieses Rezept schon gestern vorstellen. Nur hat das Wetter gestern ganz schön auf die Stimmung geschlagen, sodass ich keinen einzigen Satz zustande gebracht habe...

Heute aber möchte ich euch kleine, schnell gemachte Energiepäckchen vorstellen: Müsliriegel, die ihr euch aus Zutaten aus eurem Vorratsschrank selbst kreieren könnt. Ich habe mich für eine Variante mit Walnüssen und Cranberries entschieden, da ich von beidem noch was im Schrank hatte.



Folgende Zutaten benötigt ihr:

175 g Butter
6 EL Honig
75 g Zucker (am besten brauner)
abgeriebene Schale von 1 Orange (frisch oder einfacher: aus dem Päckchen)
300 g zarte Haferflocken
75 g Vollkornmehl

Und dann je nach Lust und Laune Samen, Nusskerne, Trockenfrüchte und -beeren. In diesem Fall habe ich genommen:
100 g Sesam
80 g Cranberries
100 g Walnüsse (grob gehackt)

Und so geht's:
Als Erstes wird der Ofen auf 180 °C vorgeheizt. Dann  lasst ihr die Butter zusammen mit dem Zucker und dem Honig in einem Topf bei mittlerer Hitze zergehen.

Die restlichen Zutaten fügt ihr zur warmen Honig-Butter-Zucker-Masse hinzu und mischt alles gut durch. Das Ganze kommt dann in eine eingefettete Auflaufform oder auf die Hälfte eines eingefetteten Backbleches. Schön andrücken, damit es kompakt wird.

Bei 180 °C wird die Masse im Ofen 25-30 Minuten gebacken. Noch warm in beliebig große Stücke schneiden und tadaaaa...fertig!

So einfach kann es sein und man kann die Riegel ganz nach Geschmack herstellen. Und wer es schokoladig mag taucht den Boden der Riegel noch in geschmolzene Schokolade. Bei Cranberries und Walnüssen passt weiße Schokolade ganz gut. Yummy!

 
 


Viel Spaß beim ausprobieren und einen guten Start in die Woche!

Möge die Kreativität stets mit euch sein :-)
Eure Chrissi

Sonntag, 19. Mai 2013

MintChoc Cupcakes...die schmecken auch vor Acht

Hallo Ihr Lieben,

zunächst einmal: Happy World Baking Day!

Ja, richtig verstanden. Heute ist Weltbacktag. Dieser steht unter dem Motto "bake brave", backe mutig. Denkt euch eure eigenen Rezepte aus, seid mutig. Backt etwas, was ihr euch bislang nicht getraut habt oder wagt euch an etwas neues ran.

Zum Einstieg in meinen Blog heute, präsentiere ich euch ein nicht ganz so mutiges Rezept. Wir starten mal ganz sachte und bleiben steigerungsfähig.

Ich liebe Pfefferminzschokolade. Und ich liebe Cupcakes. Und da das Wetter heute mal wieder so superschlecht ist und ich einen kleinen Glücklich Macher in Form von Gebäck nötig habe, dachte ich, ich packe die Pfefferminzschoki einfach in die Cupcakes. Denn doppelt hält besser!



Zunächst einmal die benötigten Zutaten (für 12 Stück):

Für den Teig:
3 EL Butter
200 g Mehl
100 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
3 geh. EL Kakao
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
2 Eier
150 ml Milch
150 g Pfefferminzschokolade (am besten die mit Füllung und am besten aus dem Kühlschrank)

Für das Frosting:
200 ml Cremefine zum Schlagen
100 g  Frischkäse
70 g Puderzucker
frische Minzblätter zum Dekorieren

Sonstiges:
Papierförmchen
Muffinform

Und so geht's:
Als Erstes müsst ihr euren Ofen auf 180°C vorheizen (Ober/Unterhitze). Danach setzt ihr einen kleinen Topf auf und lasst die Butter bei niedriger Hitze zergehen.

Das Mehl wird mit dem Zucker, dem Vanillezucker, dem Kakao, dem Backpulver, dem Natron und dem Salz in einer Schüssel vermischt. Die Eier und die Milch werden zur zerlassenen Butter hinzugegeben und auch gut vermischt.

Danach kommt die Ei-Masse zur Mehlmischung. Mit einem Schneebesen verrührt ihr die Zutaten solange miteinander bis alles feucht ist.

Zum Schluss kommt die Pfefferminzschokolade unter die Masse. Damit ihr die Schokolade besser klein hacken könnt und euch nicht gleich die ganze Pfefferminzfüllung davon läuft, ist es besser wenn die Schokolade aus dem Kühlschrank kommt.

Die Cupcake Masse verteilt ihr gleichmäßig in eine, mit Papierförmchen ausgelegte, Muffinform. Natürlich könnt ihr die Muffinform auch fetten und mehlen und die Masse direkt reingeben. Das ist euch überlassen. Aber ich habe es gerne, wenn die kleinen Küchlein in hübsche, bunte Papierförmchen eingepackt sind. Und man muss die Muffinform nicht schrubben.

Nun backt ihr die Cupcakes auf mittlerer Schiene 20-25 Minuten. Wenn ihr sie aus dem Ofen holt, dann lasst sie kurz 5 Minuten noch in der Form ruhen und nehmt sie danach aus der Form und lasst sie auf einem Gitter auskühlen.

Für das Frosting schlagt ihr die Cremefine auf und rührt dann den Puderzucker und den Frischkäse unter. Das gibt ein fluffiges Topping, welches ihr mit einer Spritztülle oder einer kleinen Winkelplatte auf den Cupcakes verteilt. Danach könnt ihr noch nach Gusto dekorieren. Mit Minzblättern und/oder übrig gebliebener Minzschoki oder ihr raspelt dunkle Schokolade drüber. Wie ihr möchtet!

Und nun schwingt den Kochlöffel und lasst es euch schmecken.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Pfingstsonntag und World Baking Day.

Möge die Kreativität stets mit euch sein!
Eure Chrissi







Donnerstag, 16. Mai 2013

May I introduce...

Hallo Ihr Lieben,
 
ja, nun bin auch ich unter die Blogger gegangen. Ich habe das ehrliche Bedürfnis meine kreativen Schübe mit der Welt zu teilen. Die Hauptthemen meines Blogs sind Backen (und anderen Süßkram herstellen) und Nähen. Beides mache ich schon seit Jahren mit großer Leidenschaft. Bisher habe ich die Ergebnisse nur mit meiner Familie und meinem Freundeskreis geteilt, nun auch mit jedem anderen, der Interesse daran hat.
 
Ich nähe gerne kleine, süße Dinge aus kunterbuntem Stoff, die anderen eine Freude machen. Bei mir geht es weniger darum, funktionale Dinge zu erschaffen, sondern eher kleine Kunstwerke, an denen man sich erfreuen kann und die das Herz höher schlagen lassen.
 

 
Beim Backen lege ich auch viel Wert auf die Optik, denn das Auge isst natürlich mit. Aber was nützt der schönste Kuchen und die tollste Deko, wenn der Geschmack zu wünschen übrig lässt? Natürlich bin auch ich nicht perfekt, aber ich versuche mich immer weiter zu verbessern und wenn ein Rezept mal nicht gelingt, dann wird es eben nochmal ausprobiert: eine Zutat wird verändert oder die Menge der Zutaten angepasst. Denn probieren geht über studieren.


 
Am Wochenende gibt es den ersten Beitrag. Mal schauen was es geben wird, ich habe mich noch nicht festgelegt. Aber ich hoffe es gefällt euch.
 
Bis dahin
 
Habt einen schönen Tag und möge die Kreativität stets mit euch sein!
 
Eure
Chrissi